Direkt zu den Inhalten springen

Wir sind weiter für Sie da

Im SoVD zählt das Wir. Das gilt auch für Zeiten wie diese, in denen persönliche Treffen und Veranstaltungen nicht möglich sind. Deshalb sind wir selbstverständlich auch weiterhin für Sie da – per E-Mail und per Telefon.

Brauchen Sie Unterstützung in der Corona-Krise?

Auch in der Corona-Krise ist der SoVD Landesverband Baden-Württemberg für seine Mitglieder da. Der persönliche Kontakt ist leider momentan nur telefonisch möglich, aber auch ein Telefongespräch kann in vielen Fällen bei der Lösung eines Problems helfen.

Haben Sie Fragen zu den Themen Corona und Impfungen? Dann rufen Sie bei der 2. Landesvorsitzenden Cornelia Boldt an, um Ihr Anliegen zu besprechen.

Sie erreichen Frau Boldt Dienstag und Donnerstag zwischen 15 und 18 Uhr, unter der Telefonnummer: 07771 91 98 25 0.

Bitte beachten Sie, dass Frau Boldt weder Rechtsfragen, noch medizinische Fragen beantworten darf.

Änderung persönlicher Daten und Sozialberatung

Sind Sie umgezogen oder Ihre Bankverbindung hat sich geändert? Dann wenden Sie sich an Frau Raas, die Leiterin der Landesgeschäftsstelle, unter Tel.: 0621 / 84 14 72.

Bei sozialrechtlichen Fragestellungen stehen Ihnen wie gewohnt unsere Rechtsanwältin, Frau Saible unter Tel.: 07431 / 26 30 sowie der Rechtsanwalt Jürgen Nesweda unter Tel.: 0621 / 84 11 51 zur Verfügung.

Nachruf Franz Fichtweiler

Am 9. März 2021 verstarb Franz Fichtweiler im Alter von fast 79 Jahren an den Folgen einer schweren Corona-Erkrankung. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Lebensgefährtin sowie allen Angehörigen.
Franz Fichtweiler trat 1990 in den Sozialverband Deutschland, Ortsverband Ravensburg ein. Im Jahr 2006 wurde er zum 2. Vorsitzenden des Ortsverbandes gewählt; nach zwei Jahren übernahm er dann den Vorsitz.
Im Jahr 2010 wurde Herr Fichtweiler als Beisitzer in den Vorstand des Kreises Bodensee-Alb gewählt. In beiden Funktionen war er ohne Unterbrechung bis zu seiner Corona-Erkrankung sehr aktiv. 
Franz Fichtweiler war stets für alle Hilfsbedürftigen da, er hörte zu und unterstützte, wo er konnte. Er hatte immer ein offenes Ohr für seine Kolleg*innen der anderen Ortsverbände sowie im Kreisvorstand.
Wir werden Franz Fichtweiler in seiner zurückhaltenden, aber offenen und humorvollen Art ein ehrenvolles Andenken bewahren.

Vorerst keine Veranstaltungen im SoVD-Landesverband Baden-Württemberg

Der SoVD Landesverband Baden-Württemberg hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen in den Gliederungen abgesagt. Auch die Landesgeschäftsstelle und die Rechtsberatungsstellen sind vorerst für den Publikumsverkehr geschlossen und nur telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Mit diesen Maßnahmen möchte der SoVD Landesverband Baden-Württemberg zur Eindämmung des Corona-Virus beitragen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die besonders gefährdete Gruppe der Älteren, Menschen mit Beeinträchtigungen und chronisch Kranken schützen.

Aber wir lassen niemanden im Stich und gehen andere Wege. Wir kümmern uns weiterhin gerne um Ihr Anliegen. Da eine persönliche Beratung derzeit nicht möglich ist, hier die Kontaktmöglichkeiten: 

Landesgeschäftsstelle: Tel. 0621 – 8414172 oder E-Mail info(at)sovd-bawue.de

Rechtsberatungsstelle Mannheim: Tel. 0621 – 841151, E-Mail: RA-Nesweda-sovd-bawue(at)t-online.de

Rechtsberatungsstelle Albstadt: Tel: 07432 – 2630 oder E-Mail sovd.albstadt(at)t-online.de

Pflegegradrechner des SoVD ist online

Die Einschätzung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) entscheidet über den Pflegegrad. Zur Vorbereitung darauf bietet der SoVD jetzt ein Online-Tool. Schritt für Schritt geht es durch den Prozess – am Ende steht eine Auswertung. Außerdem hat der SoVD ein Tool entwickelt, das beim Widerspruch gegen die Einschätzung des MDK assistiert. 

Zum Pflegegradrechner und Widerspruchstool

Arm im Alter?

Altersarmut ist ein wichtiges Thema der kommenden Bundestagswahl – aus gutem Grund: Derzeit droht sie einer großen Zahl von Menschen, jungen wie älteren. Das ist nicht hinnehmbar, finden wir vom SoVD. Und setzen uns daher entschieden für alle Risikogruppen ein. Wer sich früh genug beraten lässt, kann die Gefahr zudem unter Umständen abwenden.

Film „Rente gut, alles gut?“
Faltblatt „Altersarmut – mein Thema“
Infoblatt „Frauenarmut. Vorprogrammiert?“
Infoblatt „Behindert – alt, arm!“

Selbstbestimmt leben

Selbstbestimmung ist für die meisten von uns selbstverständlich. Bis ein Unfall oder eine schwere Erkrankung eintritt. Doch auch dann können Sie nach ihren eigenen Wünschen leben und behandelt werden – oder sich in den Händen einer lieben Vertrauensperson wissen. Unsere Ratgeber erklären Ihnen, wie Sie selbstbestimmt und rechtlich verbindlich vorsorgen können. Zum Herunterladen oder in Ihrer Geschäftsstelle.

Ratgeber „Selbstbestimmt leben: Vorsorgevollmacht“
Ratgeber „Selbstbestimmt leben: Patientenverfügung“

Was reicht eigentlich zum Leben?

Die Grundsicherung ist zum 1. Januar angestiegen – für Arbeitsuchende (Hartz IV) wie auch im Alter und bei Erwerbsminderung (Sozialhilfe). Doch entsprechen die neuen Regelbedarfe dem tatsächlichen Bedarf der Empfängerinnen und Empfänger? Unsere Sozial-Info erklärt kurz und knapp die Bedarfsermittlung – und ihre Schwächen.

Sozial-Info „Die neuen Hartz-IV-Sätze“

Ganz in Ihrer Nähe

Sie finden unsere Geschäftsstellen in Mannheim und Albstadt. Diese Geschäftsstellen sind ständig hauptamtlich geführt. Wir beraten Sie aber auch in Ihrer Nähe: in  Friedrichshafen, Hockenheim, Höpfingen, Ravensburg und Stuttgart. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns – wir freuen uns auf Sie!

Kontakt zu den Geschäftsstellen